presse | freunde | newsletter
 
 
Christin Neddens Oceanside Quintett & Operation
Grand Slam The Cinematic Sound Orchestra

 

Extra   Fotos monsun theater

Doppel-Konzert
   

Die junge Schlagzeugerin Christin Neddens kehrte vor zwei Jahren von Ihrem Masterstudium aus Kalifornien/USA zurück und gastiert in diesem Doppelkonzert gleich mit zwei fantastischen Formationen. Im ersten Set präsentiert die Musikerin ihr neues Quintett mit Eigenkompositionen, die vom Inspirationsgewand großstädtischer Gegenden und Metropolen von Los Angeles bis Hamburg geprägt sind. In ihrem zweiten Set bringt sie zusammen mit Sebastian Hoffmann und dem 12-köpfigen Large Ensemble „Operation Grand Slam“ den filmmusikalischen Jazz-Rock der 60er und 70er Jahre mit in die Moderne und nimmt die Zuhörer in einer wilden 
Rhapsodie mit auf Reisen.

OCEANSIDE QUINTETT
Im ersten Set präsentiert die Musikerin ihr neues Quintett mit Eigenkompositionen, die vom Inspirationsgewand großstädtischer Gegenden und Metropolen von Los Angeles bis Hamburg geprägt sind. Mit der heiter-entspannten Leichtigkeit einer Westcoast-Attitude erklingen die Kompositionen durch eine eng verzahnte Rhythmusgruppe, sangliche Bläserparts und virtuosen Solisten energetisch, sanglich und stets groovend. In der amerikanischen Jazz-Tradition verhaftet und mit punshigen Surf-, Rock- und Folklore - Elementen bespickt, besticht die junge Band durch Charme, Spielfreude und Energie.

OPERATION GRAND SLAM – THE CINEMATIC SOUND ORCHESTRA
Hamburg hat ein neues Large Ensemble - und was für eins: OPERATION GRAND SLAM! Das großformatige Soundkollektiv ist eine Fusion aus Sebastian Hoffmanns Der Kosmische Souverän und Christin Neddens Oceanside Large Ensemble. Mit der Liebe der beiden Musiker zum Jazz-Rock der 60er und 70er Jahre bringen sie die bunten zwei Jahrzehnte mit in die Moderne und nehmen die Zuhörer in einer wilden Rhapsodie mit auf Reisen. Das Ergebnis ist programmatisch ausgewählte Filmmusik Lalo Schifrins, Quincy Jones oder Ennis Morricones (u.a.) und Eigenkompositionen in einer Verschmelzung von virtuoser Jazz-Improvisation, stoisch - groovenden Funk - und „punchigen“ Rockelementen. Die Band vereint somit nicht nur verschiedene Musikgenres, sondern fängt mit ihrer Musik auch ein stilistisch breitgefächertes Publikum ein: Mit avantgardistischer Komplexität und energetischer Improvisation lässt es das Ensemble dem Jazzliebhaber an nichts fehlen, lädt gleichzeitig mit treibenden Beats des Funks und Rocks Groove-Liebhaber zum Tanzen ein und begeistert letztlich mit einer authentischen Retrospektive der 60er und 70er Jahre Cineasten und Vintage-Schwärmer. Die Band wird es ab Frühjahr 2017 auf CD und Vinyl zu hören geben.

 

Oceanside Quintett:

Trompete
Matthias Schwengler

Tuba
Sebastian Stanko

Klavier
Martin Terens

Bass
Hendrika Entzian

Schlagzeug
Christin Neddens

 

Cinematic Sound Orchestra:

Trompete
Michael Leuschner
Philipp Kacza
Claas Überschär
Gunnar Kockjoy

Posaune
Johnny Johnson
Lisa Stick
Sebastian Hoffman

Holzblasinstrumente
Malte Schiller
Jonas Schoen-Philbert

Synthesizer
Martin Hornung
Taco van Henninga

E-Gitarre
Sandra Hempel

E-Bass
Oliver Karstens

Schlagzeug
Christin Neddens

Donnerstag
|
02.02.2017
|
20:00 Uhr
 
   
       
       
VVK 13,90 € І 10,40 € · AK 14,50 € І 11,00 €