presse | freunde | newsletter
 
 
Kein Schiff wird kommen
Gastspiel im Theater unterm Dach Berlin

 

Schauspiel Fotos monsun theater

Von Nis-Momme Stockmann

Ein junger Theaterautor hat den Auftrag, ein Stück über die Wende zu schreiben. Aber er war ein Kind, als die Mauer fiel, und wuchs fernab der Hauptstadt auf: auf der Nordseeinsel Föhr. Kein innerer Bezug verbindet ihn mit dem Thema. Nun erhofft sich der junge aufstrebende Schriftsteller durch einen authentischen Erfahrungsbericht seines Vaters über die Wendezeit inspiriert zu werden. Umgeben vom kalten Wasser der Nordsee begibt er sich mit ihm in Gespräche über die damalige Zeit. Statt allerdings wie geplant leicht und schnell die Vergangenheit zu boulevardisieren, erntet das Graben in der Vergangenheit unerwartet dunkle Früchte. Verdrängte Bilder von seiner Mutter, deren langes Sterben er als Kind miterlebt hat, treten zutage. Seine Recherche führt in die Krise: Was an ihm ist noch echt und empfunden, was poetisiert und stilisiert? 
KEIN SCHIFF WIRD KOMMEN ist die Geschichte eines jungen Mannes, der ein politisches Drama sucht und eine Familientragödie findet.

Eine Eigenproduktion des monsun.theaters gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg.

Mit freundlicher Unterstützung der Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung findet ein doppelter Theateraustausch von Mirko Böttchers Inszenierungen statt. Die Eigenproduktion des monsun.theaters
Kein Schiff wird kommen von Nis-Momme Stockmann wird im Theater unterm Dach Berlin gezeigt und #circe – Schatz, ich hab die Daten verschenkt! kommt zu uns nach Hamburg ins monsun.theater.

>>> Theater unterm Dach

 

Spiel
Michael Bideller
Robert Seiler

Ausstattung
Anja Kreher

Musik
Alex Holtsch

Grafik
Robert Kiehn

Regieassistenz
Amelie Möller

Regie
Mirko Böttcher

Freitag
|
23.02.2017
|
20:00 Uhr
 
Berlin
Premiere
   
Samstag
|
24.02.2017
|
20:00 Uhr
 
Gastspiel