presse | freunde | newsletter
 
 
Michael Kohlhaas
Im Rahmen der Privattheatertage

 

Schauspiel   Fotos monsun theater

Von Heinrich von Kleist
   

Euro Theater Central, Bonn

Der angesehene brandenburgische Rosshändler Michael Kohlhaas reist nach Sachsen, um dort einige Pferde zu verkaufen. An der Burg des Junkers Wenzel von Tronka wird von ihm ein Passschein verlangt. Da er diesen nicht besitzt, wird ihm die Weiterreise nur gestattet, wenn er zwei Pferde zum Pfand zurücklässt. Kohlhaas willigt ein und lässt auch seinen Knecht Herse auf der Burg zurück. In Dresden erfährt Kohlhaas, dass es den geforderten Passierschein nicht gibt und kehrt zurück. Dort findet er seine Pferde abgemagert und somit wertlos vor. Er weigert sich, die Pferde als seine anzuerkennen und erfährt, dass sein Knecht bei dem Versuch, die Pferde zu schützen, misshandelt und von der Burg verjagt wurde. Gegen dieses Unrecht reicht Kohlhaas beim Kurfürsten von Sachsen eine Klage ein, die jedoch aufgrund verwandtschaftlicher Verhältnisse der Familie von Tronka zum sächsischen Hof abgewiesen wird. Bei dem Versuch, die Bittschrift direkt zu überreichen, stirbt Kohlhaas Frau. Kohlhaas beginnt einen Rachefeldzug der ihn zuletzt das Leben kostet.

„… ein tief bewegendes Solo …” GENERAL-ANZEIGER BONN

„Theatermacher persönlich“ – jeweils 30 Min vor Vorstellungsbeginn
Vor jeder Vorstellung haben Sie Gelegenheit, die eingeladenen Theatermacher kennenzulernen – ob Regisseur, Schauspieler oder Intendant. Erfahren sie alles rund um die Produktionen, die für den MONICA BLEIBTREU PREIS nominiert sind.

 

Foto
Thomas Kölsch

Spiel
Michael Meichßner

Ausstattung & Regie
Stefan Herrmann

Mittwoch
|
14.06.2017
|
20:00 Uhr
 
     
       
       
VVK · AK 24,00 € І 17,00 €