presse | freunde | newsletter
 
 
Trilogie »Basismotivationen«
EROTISM – SHAME – INSTINCT

 

Performance Fotos monsun theater

Von und mit Marie Golüke    

EROTISM
Erotik wird in der Regel mit Sexualität und Pornographie in Verbindung gebracht. Sexualisierte Bilder überschwemmen die Medien. Intimität wird beleuchtet, verhört und seziert. Die vermeintliche Offenheit kaschiert die nach wie vor bestehende große Unsicherheit und auch das Unwissen in Bezug auf Sexualität und Erotik. Eigene Phantasien finden kaum Raum, sich zu entwickeln.
Doch was ist Erotik eigentlich und welche Rolle spielt sie? Marie Golüke versucht dieser Frage in ihrer installativen Performance EROTISM nachzugehen und erstellt im ersten Teil ihrer Trilogie »Basismotivationen« EROTISMSHAMEINSTINCT eine erotische Momentaufnahme aus intellektueller, medialer und vor allem persönlicher sowie individueller Sichtweise. Ausgehend von Erotik als ein Paradox aus Schönheit und Zerstörung, wird sie in erster Linie als eine innere Erfahrung verstanden, die zuerst bei sich selbst gesucht werden muss, bevor sie mit anderen geteilt werden kann.

SHAME
Scham ist eine Konstruktion. Sie wurde aufgezogen und gedeihen gelassen. Und nun werden die Regeln befolgt. Seit Jahrhunderten. Die Gesellschaft sagt, man solle sich schämen. Sie legt fest, wofür man sich schämen soll. Es wird nicht hinterfragt. Diejenigen, die sich nicht daran halten werden verfolgt. Scham kann Sicherheit bedeuten. Aber ist es auch Freiheit? Schamlosigkeit ist Provokation. Aber ist es auch Freiheit? Scham kann das Leben bestimmen. Scham bestimmt unser alltägliches Handeln.

Eine performative Theaterinstallation in 5 Akten zu Scham und Schamlosigkeit. Marie Golükes zweiter Teil ihrer Trilogie »Basismotivationen« EROTISMSHAMEINSTINCT beschäftigt sich mit der Frage nach dem Ursprung der Scham und der Schamlosigkeit. Der Abend versucht Fragen zu stellen ohne jedoch allgemeine Antworten finden zu wollen. Die Frage nach dem Ursprung der Scham und der Schamlosigkeit führt zu peinlichen Situationen und schamlosen Gedanken. Eine Koproduktion mit dem RATIONALTHEATER MÜNCHEN e.V. in Zusammenarbeit mit dem BALLHAUS OST BERLIN und dem JYM – Munich.
Gefördert durch das Kulturreferrat der Landeshauptstadt München und der Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

INSTINCT
Warum tun Menschen Dinge, die sie tun?
Die Soloperformance INSTINCT ist der dritte und letzte Teil der Trilogie »Basismotivationen« EROTISMSHAMEINSTINCT. Das menschliche Verhalten wird im Hinblick auf sein Handeln hinterfragt: Stoppt Instinkt die Moral und/oder stoppt die Moral den Instinkt? Dem Menschen wird beigebracht, dass der Verstand das einzig Wahre ist. Instinktives Verhalten wird meist als unkultiviert empfunden. Inwiefern verändert sich der Mensch, wenn dieser jahrelang seine Instinkte und Triebe unterdrückt?

Eine Produktion von Marie Golüke in Zusammenarbeit mit dem monsun.theater Hamburg, dem Ballhaus Ost Berlin und dem Pepper Theater München. Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

 

Foto
Thomas Rusch

Idee & Performance
Marie Golüke

Dramaturgie
Laura Paulina Kulks
Suzanne Emond

Sounddesign
Tino Tranquilo

Bühne & Technik
Julia Arbeiter

Szenenfotografie
Mario Steigerwald

Kostüm
Maryia Filipenko

Presse
Christine Grosche

Sound
Jost Wessel

Video
Nadja Rothkirch
Thomas Rusch
Jesus Fernández de Castro
RP Kahl

Technische Unterstützung
Julian Herrfurth

Künstlerische Leitung
Marie Golüke
Jesus Fernández de Castro

Produktionsleitung
Dietmar Höss

Samstag
|
26.01.2019
|
18:00 Uhr
 
   
       
       
VVK · AK 28,00 € І 38,00 €